PSZ NRW
  • Kategorien

  • Förderung


    Die Arbeit der meisten Zentren wird u.a. durch das Ministerium für Inneres und Kommunales MIK NRW gefördert.

    MIK NRW


    Diese Website wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

    EU foerdert

    EU Logo

  • Meta

  • TZFO Köln

                                                                                                                                     RZ_CVK.700px

    Therapiezentrum für Folteropfer                                                                              
    Caritasverband für die Stadt Köln e.V.     

     

    Spiesergasse 12

    50670 Köln

    Telefon: 0221 /16074-0

    Fax: 0221 /1390272

    Email: therapiefolteropfer@caritas-koeln.de

    www.caritas-koeln.de

    TZFO Köln

     

    Ziele unserer Zentrenarbeit

    Im Therapiezentrum für Folteropfer des Caritasverbandes für die Stadt Köln e.V. werden schutzbedürftige, traumatisierte Flüchtlinge beraten und behandelt, die in der Regel noch keinen gesicherten Aufenthaltsstatus haben. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in der psychotherapeutischen und der psychosozialen Unterstützung von Flüchtlingen, die aus Kriegs- und Krisengebieten geflohen sind und unter den Symptomen einer Posttraumatischen Belastungsstörung leiden. Konzeptionelles Ziel der Arbeit für Flüchtlinge im Therapiezentrum ist die langfristige psychosoziale Stabilisierung und Bewältigung der traumatischen Erlebnisse der Betroffenen und ihre psychische Befähigung zur Integration.

    Diagnostik, Gruppenangebote, Fortbildungsveranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, die Arbeit mit Ehrenamtlichen und die Mitwirkung in flüchtlingsspezifischen Gremien gehören mit zu den Aufgaben des TZFO.

     


     

     Therapeutische Angebote


     

    Flüchtlingsberatung

     


     

    Telefonische Clearingspechstunden

    Wöchentliche Clearingsprechstunde  zur Aufnahme in Therapie, zur Weitervermittlung an andere Beratungsstellen, zur Vermittlung ins öffentliche Gesundheitssystem. Darüber hinaus supervisorische Beratung von Mitarbeitenden des öffentlichen Gesundheitssystems und Beratung von RechtsanwältInnen.

    Für Kinder, Jugendliche und Familien:      Dienstag 9:00 – 10:00 Uhr

    Für Erwachsene:                                      Donnerstag  10:00 – 12:00 Uhr

     


    Dolmetscherpool

    Bei Bedarf wird die Psychotherapie und die Sozialberatung unter Hinzuziehung von SprachmittlerInnen durchgeführt.

     


     

    Fachliche Schwerpunkte:

    Konzeptionell ist die Arbeit des TZFO auf die Kombination von psychotherapeutischer und psychosozialer Unterstützung aufgebaut.

     Netzwerk Psychotherapie mit Flüchtlingen:

    Netzwerk mit niedergelassenen PsychotherapeutInnen zur Förderung der Integration von Flüchtlingen in des Gesundheitswesen.

    Trauma und Asyl in NRW - Logo Member